Einkaufsgutschein

 
 

Im Rahmen der Sachbezugsregelung kann die monatliche Freigrenze von 44 Euro in Form von Sachleistungen ausgeschöpft werden. Vom Arbeitgeber ausgegebene Gutscheine für Waren, die bei Dritten einzulösen sind, sind steuer- und beitragsfrei, sofern die Freigrenze von 44 Euro pro Monat nicht überschritten wird. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Bestimmungen kann alternativ durch Vorlage von Kaufbelegen des Arbeitnehmers eine Erstattung vorgenommen werden. Die Auszahlung von Gutscheinen für Waren und Dienstleistungen in Geld muss ausgeschlossen sein.
Rechtsvorschrift: § 8 Abs. 2 S. 11 EStG; R 8.1 LStR



Zurück zu den Optimierungsbausteinen